Konzert

Joris Roelofs © Gemma Kessels

Paul Heller & NLJ Big Band feat. John Ruocco & Joris Roelofs

Der Vorverkauf ist beendet. Es sind noch ausreichend Tickets an der Abendkasse erhältlich.

Oktober 2018. Fast jeder der Augen- und Ohrenzeugen des Stadtgarten-Konzerts von Anat Cohen und Gabriele Mirabassi verlässt den Saal mit einem Lächeln. Auch mit einem Ausdruck der Be- und auch Verwunderung: Kann eine Klarinette so berühren, gar mitreißen?
Ja, sie kann. Den anfänglichen Skeptikern, die ihre Vorbehalte diesem Instrument gegenüber dem Dixieland und Swing zuschreiben, sind innerhalb eines Abends jegliche Berührungsängste genommen worden. Kein Zweifel, das Verdienst zweier Ausnahmekünstler.

Und Next Level Jazz, Paul Hellers Konzertreihe, die auch in diesem Jahr mit dem Klarinetten-Festival Multiphonics kooperiert, präsentiert 2019 zwei weitere Koryphäen dieser Holzbläser-Fraktion.

John Ruocco, ein Amerikaner in Europa, hat mit Dizzy Gillespie und Slide Hampton gespielt, hierzulande ist er seit den 80ern u.a. durch seine Arbeit mit Peter Herbolzheimer und Ack van Rooyen bekannt. Einer der wenigen, der die Klarinette durch boppige Fahrwasser souverän zu manövrieren versteht, ihr aber auch geschmeidige, kammermusikalische Feinheiten entlocken kann.

Ebenfalls aus den Niederlanden – eine Szene, zu der Heller engsten Kontakt pflegt - kommt Joris Roelofs, ein Spezialist auf der Bassklarinette, die vor allem mit experimentelleren und freieren Spielarten Improvisierter Musik in Verbindung gebracht wird - aber eben nicht ausschließlich: Er kann sie nicht nur herrlich knarzen und schnarren, sondern auch wunderbar lyrisch singen lassen.

John Ruocco und Joris Roelofs tragen das Ihrige dazu bei, das Image der Klarinette, vermeintlich steif, ein wenig verstaubt und in seiner emotionalen Ausdruckskraft begrenzt zu sein, zu entkräften. Aber abgesehen davon, dass beide auch hervorragende Saxophonisten sind: Entscheidender als all ihre instrumentale Kompetenz ist – wie auch im Falle von Cohen und Mirabassi – ihre Musikalität. Sie ist es letztlich, die etwas in uns auslöst.

John Ruocco – clarinet
Joris Roelofs – clarinet, bass clarinet

NLJ All Star Big Band:
Wim Both, Max Seibert, Stephan Geiger, Ruud Breuls - trumpets
Günter Bollmann, Raphael Klemm, Carla Köllner, Achim Hartmann - trombones
Stefan Pfeifer, Pascal Bartoszak, Frank Jacobi, Jens Neufang - saxophones
Hubert Nuss - piano
Caris Hermes - bass
Hans Dekker - drums

So, 29.09.2019
Konzert

Wim Both (tp), Max Seibert (tp), Stephan Geiger (tp), Ruud Breuls (t), Günter Bollmann (tb), Raphael Klemm (tb), Carla Köllner (tb), Achim Hartmann (tb), Stefan Pfeifer (sax), Pascal Bartoszak (sax), Frank Jacobi (sax), Jens Neufang (sax), Hubert Nuss (p), Caris Hermes (b), Hans Dekker (dr)

Jazz

Konzertsaal
Beginn 18:00

26 € Vorverkauf Bitte beachten: im Vorverkauf können je nach Anbieter Gebühren anfallen. 26 €/10 € erm. Abendkasse

Tickets bestellen ticket i/O

Zum Kalender hinzufügen iCal-Datei herunterladen

Das Konzert ist mit Sitzplatzreservierung.


News abonnieren

Hiermit willige ich ein, dass die Initiative Kölner Jazz Haus e.V. mir regelmäßig Information über Konzerte, Veranstaltungen und Neuigkeiten in diesem Zusammenhang per E-Mail zusendet. Meine Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen. Weitere Hinweise zu dem von der Einwilligung umfassten Einsatz des Versanddienstleisters MailChimp, dem Einsatz eines Zählpixels beim Versand des Newsletters und Ihrem Widerrufsrecht erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.