Geschichte

Das "Park-Restaurant Stadtgarten" wurde 1898 eröffnet und befindet sich in Kölns ältester innerstädtischer Grünanlage, dem "Stadtgarten". Nach einer wechselvollen Geschichte übernahm 1985 die INITIATIVE KÖLNER JAZZ HAUS E.V. den Grund und das Gebäude im Erbbaurecht von der Stadt Köln.
Die Initiative Kölner Jazz Haus ist ein in 1978 gegründeter Zusammenschluss von Kölner MusikerInnen.
Ebenfalls in 1985 wurde die STADTGARTENRESTAURANTBETRIEBS- GMBH gegründet, die hier das Restaurant nach vorangegangener Renovierung wiedereröffnete. Die Gesellschaft ist Mieterin des Vereins und zahlt an diesen eine umsatzabhängige Pacht. Diese Mieteinnahme ermöglicht dem Verein die Durchführung seines Konzertprogramms.
Am 4. September 1986 wurde der Konzertsaal und 1997 im Untergeschoss das STUDIO 672 (ehemals "Schmuck- Kästchen") eröffnet. Heute finden hier bis zu 400 Konzerte jährlich statt.

2016 wurde der "Stadtgarten" mit dem von der Bundesregierung ausgelobten Spielstättenprogrammpreis APPLAUS als "Spielstätte des Jahres" ausgezeichnet und wird 2018 mit Unterstützung des Landes NRW und der Stadt Köln zum EUROPÄISCHEN ZENTRUM FÜR JAZZ UND AKTUELLE MUSIK ausgebaut.