Konzert

Sophia Kennedy © Rosanna Graf // Sofia Portanet © Christoph Voy // Parra for Cuva © Roberto Brundo

Cologne Music Week- Showcase: Parra for Cuva // Sofia Portanet // Sophia Kennedy

Bitte beachten Sie die geltenden Hygienevorschriften: Zutritt zu unseren Konzerten wird Ihnen gewährt, wenn Sie entweder einen Nachweis über die vollständige Impfung, über eine Genesung oder einen negativen Schnelltest vorweisen können.

Parra for Cuva
In dem Moment, in dem Nicolas Janco alias Parra for Cuva seine melodienreichen elektronischen Tracks zu spielen beginnt, ist es, als ginge ein Raunen durch die Menge: Mit geschlossenen Augen verfallen die Menschen in Bewegungen im Rhythmus seiner ununterscheidbaren Melodien. Unterbrochen von gelegentlichem Jubel und Klatschen fügt sich alles nahtlos zu einem Klang- und Menschengeflecht zusammen und man hofft, dass dieses wunderbare Musikerlebnis nie ein Ende nimmt.

Seiner unermüdlichen Faszination für Klang und Harmonie frönend, begann Nicolas schon in jungen Jahren mit seiner Suche nach Musik. Angefangen mit klassischem Klavier und Zwischenstopps in Jazz, Pop und Indie-Musik, entwickelte der junge Künstler bald eine starke Leidenschaft für elektronische Musik, die ihn dazu brachte, das Land zu verlassen und ins große und kreative Berlin zu ziehen. Mit Hilfe von Musikinstrumenten, Synthesizern und digitaler Musikbearbeitung beherrscht der Audiodesigner die Kunst, aus Melodien, sanften Beats und Geräuschen, die er im Alltag aufnimmt, intelligente, miteinander verwobene Musikstücke zu kreieren.

Sofia Portanet
Sofia Portanet aus Berlin wurde am 9. November 1989 geboren und betrat die Welt mit dem Fall der Berliner Mauer. Nun reisst sie mit ihrer Neuinterpretation der Neuen Deutschen Welle selbst Mauern ein: sie singt in drei Sprachen (Englisch, Französisch und Deutsch) und spielt seit dem Signing mit dem britischdeutschen Label Duchess Box Records (Gurr, Laura Carbone) internationale Konzerte in Europa und den USA
.
Seit dem Release ihrer Debütsingle Freier Geist 2018 wurde sie zu einer der gefragtesten neuen Acts in Deutschland – Klaus Fiehe von 1Live nannte sie eine der besten Newcomerinnen des Jahres und Lauren Laverne von BBC6 Music erklärte sie zu “Deutschlands nächstem internationalen Popstar”. Sämtliche Videos mit Ausnahme von Freier Geist entstanden in Zusammenarbeit mit Philipp Virus, der für seine Arbeiten mit K.I.Z, Kraftklub, Pabst, Atari Teenage Riot, Beatsteaks, Thurston Moore und Dinosaur Jr. bekannt ist.

Im Juni erschien nun endlich ihr Debütalbum Freier Geist, das stolz Einflüsse von deutscher Musik der 70er und 80er Jahre, so wie der von Ikonen wie Ingrid Caven, Hildegard Kneef, Ideal sowie Yma Sumac und David Bowie verarbeitet. Die Songs wurden von Sofia und Bandmitglied/Produzent Steffen Kahles geschrieben.

Sophia Kennedy
Im Sommer 2017 ist ihr Debutalbum eingeschlagen und hinterließ Krater der Bewunderung weit über Deutschland hinaus. Das tönende Geschoss hieß «Sophia Kennedy», nach der in Baltimore, USA, aufgewachsenen und in Hamburg lebenden Musikerin selbst betitelt. Im Innern waren verlötet: sprachfreu-diges und stimmstarkes Songwriting mit auch mal dunkel funkelnder Elektronik von Mense Reents (Die Vögel, Die Goldenen Zitronen). Alles auf einen Schlag da: der Glam der Showbühne, das Sprachspiel des Varietés und der Modernismus des Clubs. Soziale wie asoziale Medien waren hingerissen, Nerds und Normalsterbliche standen vereint in den vielen Konzerten, die folgten. Manchen schien die Welt so fast in Ordnung. Vor bald vier Jahren.

Zwischenzeitlich hat Kennedy mit Helena Ratka unter ihrem Projektnamen Shari Vari ein darkes, danciges Debutalbum veröffentlicht («Now», Herbst 2019). Jetzt kommt «Monsters», das zweite von Sophia Kennedy. Und die Welt ist wahrlich nicht mehr die gleiche.

Kennedys Kunst preist den Wandel mit ein: Sie taumelt, sie torkelt, als wäre sie auf dem Heimweg nach einer langen Nacht. Die Musik flattert, nicht alle Streicher und Synthies sind genau gestimmt. Der Boden schwankt. Und doch hat die Musik mehr Platz zum Atmen. Sie ist kaputter und wirkt lebendiger. Es ist noch immer Sophia Kennedy, wie wir sie lieben. Aber sie ist jetzt viele.

Eine Veranstaltung von cologne on pop gmbh.

Sa, 23.10.2021
Konzert

Pop, Electronic, Neue Deutsche Welle

Konzertsaal Beginn 20:00 Einlass 19:15

Eintritt frei

Zum Kalender hinzufügen iCal-Datei herunterladen

Das Konzert ist unbestuhlt. Es wird keine Sitzmöglichkeiten geben.


News abonnieren

Hiermit willige ich ein, dass die Initiative Kölner Jazz Haus e.V. mir regelmäßig Information über Konzerte, Veranstaltungen und Neuigkeiten in diesem Zusammenhang per E-Mail zusendet. Meine Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen. Weitere Hinweise zu dem von der Einwilligung umfassten Einsatz des Versanddienstleisters MailChimp, dem Einsatz eines Zählpixels beim Versand des Newsletters und Ihrem Widerrufsrecht erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.


Suche