Dieter Manderscheid

Dieter Manderscheid, geboren am 31. März 1956 in Trier, gehört zu den Gründungsmitgliedern der Initiative Kölner Jazz Haus e.V. Er hat auch vier Jahrzehnte in Köln gewohnt - aber zugleich Trier niemals verlassen. Der Zeitpunkt des Gespräches mit ihm (29. März 2022) war ein symbolischer: gerade hatte er das Wohnungsübergabeprotokoll unterzeichnet, danach machte er sich auf den Weg zurück in seine Heimatstadt.

Dieter Manderscheid hat, das darf man wohl sagen, in der Domstadt einen prominenten Fußabdruck hinterlassen, als Bassist in etlichen Kontexten, vielleicht sogar nachhaltiger noch als Bass-Lehrer. Man findet mehrere intonationssichere Bassisten in der Stadt, von denen man auch deshalb vermuten kann: sie wurden von Dieter Manderscheid ausgebildet.

1980 kam er nach Köln, um ein in Saarbrücken begonnenes Studium des Kontrabasses fortzusetzen. Sein Name ist danach auf zahlreichen Tonträgern zu finden, mit Wittek-Kaiser-Manderscheid, Thomas Heberer, Tome XX, Peter Brötzmann, Klaus König, Sebastian Sternal und vielen weiteren. 1991 beginnt er eine Lehrtätigkeit an der Musikhochschule Frankfurt am Main, 1994 an der Hochschule für Tanz und Musik in Köln. Von 2002 bis 2022 hatte er dort eine Professur für Jazz-Bass. Nachfolger ist einer seiner Schüler: Robert Landfermann.

Das Gespräch mit ihm beginnt - ohne dass ein Konzert in der Reihe „Past & Present“ dafür Anlass wäre - gleichwohl mit „The Music of Dieter Manderscheid“: seine Rolle darin als Komponist und Bassist. Und es verweilt eine ganze Zeit lang bei Technik, Ästhetik und Pädagogik dieses Instrumentes, über das Manderscheid wie kein zweiter Auskunft geben kann. Das Gespräch fand am 29. März 2022 im Club „Jaki“, unterhalb des Stadtgarten statt.

„Eigene Musik formulieren, im Augenblick und im sozialen Zusammenspiel mit anderen Leuten “ - das Mission Statement von Dieter Manderscheid (00:00)
„Die Wahl des Instrumentes hatte durchaus eine soziale Komponente“ - erste Musiklektion im Musikhaus Schellenberg zu Trier (00:00)
„Höre ich nichts Bass - scheiss ich auf Melodie“ - der Bass als Fundament, auf dem alles aufbaut (00:00)
„Bass-ist-in“ - Dieter Manderscheid über ein hellsichtiges Stück von Wollie Kaiser, 1988 (00:00)
„Um so zu spielen, wie er spielt, musst du nicht fragen, wo er hingegangen ist, sondern wo er hergekommen ist“ - über einen Workshop mit Branford Marsalis an der Musikhochschule Köln (00:00)
„Eine Szene, die für meinen Geschmack beispielhaft gut organisiert ist…“ - 40 Jahre Jazz in Köln, eine Bilanz (00:00)
00:00
00:00