Konzert

The Low Anthem

The Low Anthem / Kele Okerke - Doppelkonzert

Das Kele Okerke Konzert wurde vom Luxor verlegt. Bereits gekaufte Tickets behalten ihre Gültigkeit.

Von ihrer Rolle als Pioniere des großen US-Folk-Revivals über die Phase einer konzeptuellen Experimentalband hin zu der einzigartigen Formation zwischen sparsamer Indie-Musik im Wechselspiel mit Vintage-Elektronik-Klängen haben The Low Anthem aus Providence/Rhode Island innerhalb eines Jahrzehntes einen weiten Weg hinter sich gebracht. Mit ihrem am 23. Februar erschienenen fünften Album „The Salt Doll Went to Measure the Depth of the Sea“ hat die Band rund um die beiden Multiinstrumentalisten Ben Knox Miller und Jeff Prystowsky nach ausgiebigen experimentellen Arbeiten ein neues Gesamtkonzept erschaffen, das förmlich schwerelos zwischen Indie, Folk, Avantgarde und spannender Elektronik oszilliert. Wie schon bei allen vorangegangenen Arbeiten, bietet auch diese Platte ein übergeordnetes inhaltliches Konzept: Dieses Mal nehmen uns The Low Anthem mit in die Tiefen der Meere und evaluieren damit klanglich die nach wie vor mysteriösesten Regionen unseres Planeten. Wie aufregend dies klingt, davon kann man sich am 2. Mai im Rahmen eines exklusiven Showcases in Köln überzeugen.

Ende 2009 gaben Bloc Party bekannt, eine Kreativpause auf unbestimmte Zeit bitter nötig zu haben. Dass sich die vier Briten auf die faule Haut legen würden, daran hat niemand recht geglaubt. Im Gegenteil. Frontmann Kele Okereke wandelt als erster auf Solopfaden. Auf seinem Release The Boxer verabschiedete sich Kele ohne mit der Wimper zu zucken von sattem Gitarrensound und widmete sich elektronischen Finessen der beat-lastigen Sorte. Er kollaborierte mit dem Brooklyner Produzenten XXXchange und arrangierte ein Album zwischen Pop-Perlen und Dance-Attitüde. Im Oktober 2017 veröffentlichte Kele dann sein neues Album „Fatherland“ via BMG. Es ist das bislang erwachsenste und musikalisch abenteuerlichste Kapitel seiner erfolgreichen Karriere und enthält Duette mit Olly Alexander (Years & Years) sowie Corinne Bailey Rae. Das dritte Soloalbum des Bloc Party-Frontmanns ist gleichzeitig das erste, das unter seinem vollen Namen erscheint. Im Gegensatz zu den eher elektronischen Vorgängern „The Boxer“ und „Trick“ geht es musikalisch in eine völlig neue Richtung. „Fatherland” zeigt eine bisher unbekannte Facette Keles: die des Singer-Songwriters. Die Klangpalette wirkt natürlicher und fast schon klassisch: zarter Folk („Streets Been Talking“), üppiger Soul („Do U Right“) und tiefgründiges Dub-Reaggae-meets-Weimar-Cabaret („You Keep On Whispering“).

Eine Veranstaltung von Prime Entertainment.

Mi, 02.05.2018
Konzert

Folk

Studio 672
Beginn 20:30

23 € Vorverkauf Bitte beachten: im Vorverkauf können je nach Anbieter Gebühren anfallen.

Für diese Veranstaltung gelten KEINE Stadtgarten-Cards

Tickets bestellen Festival-/Kombitickets Tickets auch hier erhältlich

Zum Kalender hinzufügen iCal-Datei herunterladen


News abonnieren

Hiermit willige ich ein, dass die Initiative Kölner Jazz Haus e.V. mir regelmäßig Information über Konzerte, Veranstaltungen und Neuigkeiten in diesem Zusammenhang per E-Mail zusendet. Meine Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen. Weitere Hinweise zu dem von der Einwilligung umfassten Einsatz des Versanddienstleisters MailChimp, dem Einsatz eines Zählpixels beim Versand des Newsletters und Ihrem Widerrufsrecht erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.