Konzert

© Artist

Klaeng, die Serie #19: Luise Volkmann AUTOCHROM + EXPRESSWAY SKETCHES "Celebrating Album Releases of nWog & Klaeng Records"

Klaeng, die Serie #19 artet aus zur großen Album Release Party!!!

Die frisch zugezogene Kölnerin LUISE VOLKMANN und ihre Band AUTOCHROM feiern Köln-Premiere und präsentieren ihr Debüt-Album "RGB", dass auf dem Label nWog Records erscheint.
Die EXPRESSWAY SKETCHES um Klaengster Tobias Hoffmann zelebrieren auf ihrem neuen Album "SURFIN' THE DAY, LOVIN' THE NIGHT" auf ein Neues ihre tiefe Liebe zur 60' Surfmusik. Erscheint auf Klaeng Records!

Autochrom
„Autochrome“ war das erste Verfahren der Farbfotografie: Eine Belichtung in den Grundfarben RGB. Mit dieser Methode der Farbfotografie, schickte der Pionier Albert Kahn junge Fotografen in die Welt. Den ersten Weltkrieg vorausahnend, gab er ihnen die Aufgabe, die Schönheit der unterschiedlichen Kulturen einzufangen, um Rassismus und Intoleranz zu
bekämpfen. Dank diesem Mann besitzen wir heute Farbfotografien aus dem frühen 20sten Jahrhundert, die einige der exotischsten Orte der Welt zeigen.
„Autochrom“: Ein passender Name für ein Trio aus Altsaxophon, Bass und Schlagzeug, in dem jedes Instrument eine der 3 Grundfarben Rot, Grün, Blau repräsentiert. Die MusikerInnen aus Köln, Leipzig und Berlin zeigen drei musikalische Charaktere, die zusammen das musikalische Bild in Farbe ergeben. Wie bei dem „Autochrome Verfahren“ mischen sich die Klangfarben des Trios zu einem fusionierenden Klang. Das Trio bewegt sich zwischen den Polen einer komplexen Komposition und dem Freiraum der kollektiven Improvisation. Rock und Jazz, sowie Neue Musik und verspielte Ideen finden Einzug in die Musik des Ensembles. Mit „Blau“ (Schlagzeug: Max Santner), „Grün“ (Bass: Athina Kontou) und „Rot“ (Alto: Luise Volkmann) ergibt sich eine Dreifach-Belichtung. Die Band spielt mit Unschärfe, mit bizarren Überlagerungen und wird durch die Kompositionen von Luise Volkmann zusammen gehalten. Durch intensive Klang-Recherche in Proben ist über die Zeit ein fusioneller Klang entstanden, bei dem die Instrumente teilweise untrennbar verschmelzen. Mit einem Cue-System behält das Trio auch in komplexen Kompositionen die Flexibilität, jederzeit eine neue Farbe, Dynamik oder Textur in die Musik mit aufzunehmen. Die Kompositionen beinhalten sowohl „Geräusch“-Material der Instrumente, als auch Rock Grooves, Afrobeats und eingängige Melodien.

Schlagzeug: Max Santner
Bass: Athina Kontou
Alto: Luise Volkmann

Expressway Sketches
Internationale Touren, begeistertes Publikum, ausverkaufte Tonträger... Nach dem durchschlagenden Erfolg von „Love Surf Music“ legt diese All Star Band des jungen deutschen und österreichischen Jazz nun ihr neues Album SURFIN' THE DAY, LOVIN' THE NIGHT vor. Tiefer noch als beim Vorgänger dringen die vier Spezialisten in die Materie rund um Jazz, Surfmusik, Motown, Tom Jobim, Henry Mancini und Krautrock ein; sie legen die stilistischen Querverbindungen wieder offen und verpassen ihnen ein Jetztzeit - Update.
Einen unverwechselbaren Bandsound zu haben, beanspruchen viele und halten wenige –bei den Expressway Sketches ist er über die Jahre gewachsene Realität. Die Band
groovt besser denn je und die rei chhaltige Soundpalette, die sie ihrem Vintage Gear
entlockt, steht erstklassigen Produktionen aus Amerika in nichts nach. Auch kompositorisch ist die Entwicklung hörbar. Die Musik auf SURFIN' THE DAY, LOVIN' THE NIGHT wirkt ausgereifter, substanzieller – und hat dennoch nichts von ihrer rohen, unmittelbaren Dringlichkeit eingebüßt. Die Expressway Sketches reiten die Surfwelle. Der Spaß, den sie dabei haben, ist hochgradig ansteckend. Auf zu neuen alten Ufern!

Wer sind die Expressway Sketches?
Vier der erfolgreichsten Jazzmusiker Europas. Wohnhaft in Köln, Hamburg, Wien und Berlin. Alle vielfach preisgekrönt (u.a. WDR, SWR, Neuer Deutscher Jazzpreis, ECHO Jazz, Prix du Jazz Européen), alle weltweit unterwegs mit ihren eigenen Bands Shake Stew, Interzone, Hütte, Quiet Fire, Hive Mind und Tobias Hoffmann Trio. Ihre Liebe zur Surfmusik führt sie immer wieder zusammen, ihr Publikum ist stets begeistert – egal, ob in Baku oder Bonn, Paris oder Prag, Saalfelden oder Saargemünd.

Electric Guitar: Tobias Hoffmann
Organ & Wurlitzer Piano: Benjamin Schaefer
Electric Bass: Lukas Kranzelbinder
Drums: Max Andrzejewski

Fr, 13.12.2019
Konzert Highlight!

Max Santner (dr), Athina Kontou (b), Luise Volkmann (br), Tobias Hoffmann (eg), Benjamin Schaefer (p), Lukas Kranzelbinder (eb), Max Andrzejewski (dr)

Jazz/ Surf and more

Konzertsaal
Beginn 20:00

18 €/12 € erm. Vorverkauf Bitte beachten: im Vorverkauf können je nach Anbieter Gebühren anfallen. 18 €/12 € erm. Abendkasse

Tickets bestellen ticket i/O

Externe Links Facebook

Zum Kalender hinzufügen iCal-Datei herunterladen


News abonnieren

Hiermit willige ich ein, dass die Initiative Kölner Jazz Haus e.V. mir regelmäßig Information über Konzerte, Veranstaltungen und Neuigkeiten in diesem Zusammenhang per E-Mail zusendet. Meine Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen. Weitere Hinweise zu dem von der Einwilligung umfassten Einsatz des Versanddienstleisters MailChimp, dem Einsatz eines Zählpixels beim Versand des Newsletters und Ihrem Widerrufsrecht erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.