Venloer Straße 40
50672 Köln
(+49) 0221 952994-0

Öffnungszeiten

Konzert

Paris_Koeln_060517

Sat 06.05.17 um 19:00h
Konzertsaal


PLURIVERSALE VI: Paris-Köln Performance-Nacht

Die Veranstaltung ist Teil der PLURIVERSALE VI.

Die Performance-Nacht mit Nachwuchskünstlern aus Paris und Köln ist das Ergebnis eines von Monika Gintersdorfer, Mitglied der Akademie, initiierten, experimentellen Open Calls für Künstlerprojekte in der Region Paris. Der Aufruf richtete sich vor allem an Künstler aus dem Bereich der Performing Arts, deren Werke einen politischen und/oder sozialen Standpunkt einnehmen und die sich noch nie bei einer kulturellen Institution beworben haben. Der Aufruf war unbürokratisch gehalten, ließ Bewerbungen in jeder Form und Sprache zu und verlangte weder institutionelle Bestätigung noch detaillierte Budgets. Der Aufruf wurde über unkonventionelle Kanäle verbreitet, bei DJ-Sets und über Mundpropaganda. Die Akademie versucht so, die Gruppe der potenziellen Bewerber zu erweitern und der Überprofessionalisierung und stillschweigenden rassistischen Exklusion im Kulturbereich entgegenzuwirken. Die vom Team der Akademie ausgewählten Open-Call-Projekte werden zusammen mit entsprechenden Arbeiten junger Künstler aus Köln gezeigt. Im Anschluss folgt ein DJ-Set von Katharina Silver (Köln). 

Im Vorfeld der Veranstaltung findet am 23.4. in der TanzFaktur ein von Alex Mugler geleiteter Voguing-Workshop statt.

 

 

ALAINGO und ORDINATEUR sind zwei junge, derzeit in Paris lebende Tänzer und Choreografen. Sie kommen von der Elfenbeinküste, wo sie mit Künstlern wie Debordaux Leefunka, Kedjevera, Eric Olomide und DJ Arafat zusammengearbeitet haben. Beide praktizieren einen Mix aus Coupé-Décalé und Hip-Hop-Styles.

 

SOROUR DARABI ist eine in Iran geborene und in Paris lebende Performer*in, Tänzer*in und Choreograf*in, die sich mit sexueller Identität, Genderpolitik und Sprache befasst. 2016 erhielt sie den Anerkennungspreis des Zürcher Theater Spektakel für ihr Short Piece Farci.e.

 

KELVIN KILONZO wuchs in Gießen auf und studiert zeitgenössischen Tanz in Köln. Er tritt häufig in der freien Performance-Szene sowie mit seiner Breakdance-Crew auf. Pablo Giw ist ein Trompeter und Klangkünstler aus Köln, aktiv in der experimentellen und Impro-Musikszene.

 

ALEX MUGLER ist ein in New York geborener und in Paris lebender Voguer, Tänzer und Choreograf. Sein Können zeigt er in intensiven, virtuosen und hybriden Performances, wahlweise in High Heels oder in Spitzenschuhen. Er arbeitet mit Künstlern wie Rihanna, FKA twigs, François Chaignaud und Cecilia Bengolea zusammen.

 

LASSEINDRA NINJA und KENDALL MIYAKE-MUGLER sind in Paris lebende Voguer. Lasseindra entdeckte Voguing in New York, bevor sie es nach Frankreich brachte und ihr eigenes Voguing House eröffnete. Kendall ist offizielles Mitglied des The Legendary House of Miyake Mugler.

 

ABI TARIQ ist ein in Paris lebender pakistanischer Konzept- und Performance-Künstler. Er gestaltet orts- und kontextspezifische Erlebnisse, Installationen und Transmissions, die von einem komplexen und oft komplizierten Geflecht aus Sprache, Kultur und Macht inspiriert sind.

 

JANINA WARNK ist in der freien Kunst- und Performance-Szene NRW tätig. In begehbaren Installationen und Raumsimulationen widmet sie sich alternativen Realitätsmodellen, im musikalischen Bereich arbeitet sie mit fiktionalen Figuren, die performativ ins öffentliche Leben eingreifen und daran teilnehmen. 

House of Melody ist das erste deutsche Voguing House und wurde 2012 von Mother Leo Melody gegründet. Neben regelmäßigen Kursen und Workshops in ganz Deutschland organisiert House of Melody Workshops, Panels, Session- und Tanz-Events mit internationalen Gästen u. a. im Tanzhaus NRW, im Schauspielhaus Düsseldorf, in den Sophiensælen und im HAU in Berlin.

 

Mit Alaingo, Sorour Darabi, Pablo Giw, Kelvin Kilonzo, Kendall Miyake-Mugler, Alex Mugler, Lasseindra Ninja, Ordinateur, Abi Tariq, Janina Warnk, Voguern vom House of Melody.

 

In Kooperation mit der Akademie der Künste der Welt und der TanzFaktur. 

 

Weitere Infos unter: Akademie der Künste

 

 



VVK: 0,00€
AK: 5,00€

news